Voraussetzung für die Durchführung des Blasentrainings (auch: Toilettentraining) ist, dass die ausführende Person ihren Harndrang bewusst wahrnimmt und ihre Blasenkapazität beeinflussen kann. In diesem Fall kann das Toilettentraining z.B. die Dranginkontinenz reduzieren. Die Zeitpunkte des Toilettengangs werden vorher genau festgelegt.

Ziele

  • bewusstes Wahrnehmen des Harndrangs üben 
  • trainieren der Fähigkeit, den Harn bewusst zurückhalten
  • Häufigkeit der Toilettenbesuche reduzieren
  • Ausscheidungsgewohnheiten korrigieren
  • Blasenkapazität erhöhen
  • bestimmte Toilettenzeiten einhalten
  • Ausscheidungsintervalle erhöhen

Durchführung

  • zugeführte Flüssigkeit und abgegebene Flüssigkeit protokollieren -> Miktionsprotokoll 
  • Ausscheidungsintervalle bestimmen und schrittweise um einige Minuten verlängern (Harndrang wird bewusst zurückgehalten)
  • auf der Toilette wird versucht die Miktion (= Blasenentleerung) kurzzeitig zurückzuhalten 
  • bei Misserfolg wird das Intervall verkürzt

Unterstützende Maßnahmen

  • Getränke immer in Reichweite, so dass Zuführung leicht gemacht wird
  • Getränke aus einem leicht messbaren Gefäß wählen (z.B. 0,5 l Flasche)
  • Verzicht auf harntreibende Getränke (z. B. Kaffee, Bier)
  • Gewichtsreduzierung