Inkontinenz Kooperation - MitarbeiterInnen informieren sich

Sie können Rezepte von Patientinnen und Patienten aller Kassen annehmen.

Unmittelbar nach Rezepteingang im MEDI–CENTER wird von dort die Genehmigung bei der entsprechenden Krankenkasse beantragt. Der Genehmigungsantrag wird auch schon mit dem formlosen Rezeptscan, -foto oder Fax gestellt (Kontaktdaten siehe unten).
Der postalische Versand der Originaldokumente (Rezept und Patienteninformation) sollte zeitnah in den dafür vorgesehenen Freiumschlägen erfolgen.

Die Dauer des Genehmigungsverfahrens ist abhängig von der Bearbeitungsart und -zeit bei der jeweiligen Krankenkasse. Hier sind die Verfahrensabläufe unterschiedlich. Wir können aber von einer Durchschnittsdauer für eine Genehmigung vom Tag der Anfrage bis maximal drei Tage ausgehen. Wird eine erste Genehmigung von der Krankenkasse abgelehnt, dann erfährt das MEDI–CENTER als Antragsteller nicht immer die Gründe. Ein möglicher Grund kann z.B. eine bestehende Versorgung durch einen anderen Leistungserbringer sein. Der Patient erhält in dem Fall einen schriftlichen Bescheid (inkl. Grund) von der Krankenkasse und muss sich dann zur Klärung der Ablehnung auch mit dieser direkt in Verbindung setzen. 

Sofort nachdem das Rezept und die Patienteninformation bei uns eingegangen sind (Originale oder Scans). Wichtig: Um die Patientin oder den Patienten zeitnah zu kontaktieren, benötigen wir die Telefonnummer. Achten Sie bitte darauf, dass diese in der Patienteninformation angegeben wurde.

Die kostenfreien Produktmuster für Patienten werden immer und sofort nach der Erstberatung an die Apotheke verschickt, auch ohne Genehmigung, sollte diese noch nicht erfolgt sein. Der Direktversand vom MEDI-CENTER zum Kunden ist auch möglich. Es entstehen auch dadurch keine Lieferkosten. Die Apotheke entscheidet über die Vorgehensweise. Die Information über die von der Apotheke abweichende Lieferanschrift erfolgt über untenstehende Kontaktdaten.

Die kostenfreien Produktmuster für Patienten werden immer und sofort nach der Erstberatung an die Apotheke verschickt, auch ohne Genehmigung, sollte diese noch nicht erfolgt sein. Der Direktversand zum Kunden ist auch möglich. Es entstehen keine Lieferkosten. Die Apotheke entscheidet über die Vorgehensweise. Die Information über die Lieferanschrift erfolgt über untenstehende Kontaktdaten.
Der Patient erhält einen kleinen Karton mit 3-5 verschiedenen Produktmustern, auf seine persönliche Situation abgestimmt, davon immer 1-2 aufzahlungsfreie Muster.
Regellieferzeit 3-4 Werktage.

Der Patient bestellt anhand des Lieferscheins, der dem Musterpaket beiliegt, das Produkt, für das er sich entschieden hat, direkt bei MEDI–CENTER per Mail, Fax oder Telefon:

Auf dem Lieferschein ist auch eine Mehrkostenerklärung abgedruckt. Den Inhalt hat der Patient auch schon im Rahmen der Erstberatung mündlich erläutert bekommen.

Unter Umständen, ja. Auf dem Lieferschein, der dem Musterpaket beiliegt, ist eine Mehrkostenerklärung abgedruckt. Deren Inhalt erläutern wir jeder Patientin und jedem Patienten mündlich im Rahmen der telefonischen Erstberatung.

Eine Versorgung der Patientin oder des Patienten ist immer möglich, auch ohne Rezept und auch ohne Genehmigung durch die Krankenkasse. In diesen Fällen wird eine Privatrechnung vom MEDI-CENTER an die Patientin beziehungsweise den Patienten verschickt. Sollte die Genehmigung nach dieser Rechnungsstellung erfolgen, erhält die Patientin oder der Patient eine entsprechende Gutschrift.

Zur Info: Der Versand der Rechnungen erfolgt per Post, aber grundsätzlich separat von der Produktlieferung.

Sowohl die Muster als auch die monatliche Versorgung wird standardmäßig in die Apotheke oder auf Wunsch direkt zum Patienten nach Hause geliefert werden.

Diese Situation stellt erfahrungsgemäß eine Ausnahme dar. Zur Sicherheit und auch um die Bearbeitungszeit zu verkürzen, wird das Rezept vorab gefaxt oder gemailt. Auf diese Weise fällt schnell auf, dass es eventuell Probleme mit dem Postversand gibt und es kann aufgrund der vorhandenen Patientendaten unverzüglich reagiert werden. Mit der geplanten Einführung des E-Rezeptes wird dies in Zukunft kein Thema mehr sein. 

Unserer Zusammenarbeit liegt ein Kooperationsvertrag zugrunde, der die Vorgehensweise rechtlich absichert. Mit der Patienteninformation erklärt sich Ihre Patientin/Ihr Patient damit einverstanden, dass ihre/seine Daten an das MEDI-CENTER weitergegeben werden. 

Unser MEDI-CENTER ist seit über 40 Jahren in der Branche tätig und auf Inkontinenzversorgungen spezialisiert. Wir sind Partner aller Kassen und beliefern Inkontinenz-Patientinnen und -Patienten in ganz Deutschland (rund 500.000 Versorgungen pro Jahr)!

Unsere 140 qualifizierten MitarbeiterInnen beraten persönlich, individuell und diskret. Kundinnen und Kunden schätzen uns zudem für unser herstellerneutrales Sortiment und Lieferungen frei Haus.

Fragen, Anregungen, Tipps?

Dann kontaktieren Sie uns gern: