Pflegehilfsmittelpaket: Kostenübernahme für Pflegebedürftige

Geräte und Sachmittel, die zur Erleichterung der häuslichen Pflege notwendig sind, werden als Pflegehilfsmittel bezeichnet. Sie tragen zur Linderung der Beschwerden der/des Pflegebedürftigen bei und ermöglichen eine selbstständige Lebensführung. zu bei. Die Pflegekassen unterscheiden dabei zwischen:

  • technischen Pflegehilfsmitteln, wie beispielsweise einem Pflegebett, Lagerungshilfen oder einem Notrufsystem, sowie
  • zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmitteln, wie zum Beispiel Einmalhandschuhen oder Betteinlagen.

 

Folgende Verbrauchspflegehilfsmittel werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen:

Piktogramm Mundschutz

Ein Mundschutz verhindert die Übertragung von Atemwegskeimen. Abwaschbare Schutzschürzen schützen die Kleidung.

Piktogramm Desinfektion / waschende Hände

Desinfektionsmittel: Mit dem richtigen Mittel desinfizieren Sie verunreinigte Flächen oder Ihre Hände – einfach und sicher.

Piktogramm Auflagen / Bettschutz

Bettschutzeinlagen: Sie schützen die Matratze vor Feuchtigkeit. Sie können täglich gewechselt werden.

Piktogramm Hände / Handschuhe

Einmalhandschuhe und Fingerlinge dienen dem Schutz des Pflegenden.

Anspruch auf kostenlose Pflegehilfsmittel

Wenn Sie einen Pflegegrad erhalten, haben Sie einen gesetzlichen Anspruch auf Versorgung mit zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmitteln zu Lasten der Pflegeversicherung in Höhe von bis zu 40 € pro Monat. Für eine Kostenübernahme reicht ein Antrag bei Ihrer Pflegekasse aus.

Kostenübernahme von 40 € pro Monat für Pflegebox sichern

Zum Verbrauch bestimmt Pflegehilfsmittel nehmen einen Sonderstatus unter den Hilfsmitteln für pflegebedürftige, ältere Menschen ein. Liegt bei Ihnen oder Ihrem pflegebedürftigen Angehörigen ein Pflegegrad vor? Erfolgt die Pflege zu Hause und durch eine private Pflegeperson? Dann sollten Sie wissen, dass die Kosten für Pflegehilfsmittel von Ihrer Pflegeversicherung übernommen werden.

Dieser Anspruch auf eine Kostenübernahme ist gemäß §78 Abs. 1, in Verbindung mit §40 Abs. 2 SGBXI (Anlage 4) auf 40,00 € pro Monat angesetzt.

Eine weitere Voraussetzung zur Inanspruchnahme ist, dass die Produkte im Pflegehilfsmittel-Verzeichnis der Pflegekassen gelistet sind. Dieses Verzeichnis informiert darüber, welche Pflegehilfsmittel zur Verfügung gestellt oder leihweise überlassen werden können.

Jetzt kostenlose Pflegehilfsmittel beantragen

Pflegebox mit 40 € Kostenübernahme – pro Monat

Sie haben einen Pflegegrad oder pflegen einen Angehörigen mit Pflegegrad zu Hause? 

Dann haben Sie gemäß §78 Abs. 1, in Verbindung mit §40 Abs. 2 SGB XI (Anlage 4) Anspruch auf Kostenübernahme der zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmittel bis zu 40€ monatlich! Mit unserer Hilfe bekommen Sie ohne viel Aufwand Ihr persönliches Pflegehilfsmittelpaket.

So beantragen Sie Ihr Pflegehilfsmittelpaket

Veranschaulichung: Ablauf der Antragstellung für Pflegehilfsmittel

Um die Pflegebox im Wert von 40 € zu beantragen, füllen Sie das Anforderungsformular und den Antrag für die Pflegekasse vollständig aus, unterschreiben beides und nutzen für deren Rücksendung an das MEDI-CENTER unseren ausdruckbaren Freiumschlag. Wir bearbeiten Ihre Unterlagen dann schnellstmöglich und beantragen die Kostenübernahme bei Ihrer Pflegekasse. Sobald die Krankenkasse ihre Genehmigung erteilt hat, stellen wir Ihr Wunschpaket zusammen und liefern es zu Ihnen nach Hause.

Anforderungsformular     Freiumschlag

Diese Produkte sind den Pflegepaketen enthalten

Welches unserer Pakete möchten Sie erhalten? Nachfolgend haben wir für Sie fünf Beispielpakete erstellt, welche wir empfehlen können. Natürlich können Sie Ihr Paket auch ganz individuell zusammenstellen.

Wichtig zu wissen: Sie können Ihre einmal gewählte Produktzusammenstellung jederzeit monatlich ändern und somit perfekt auf die Pflegebedürfnisse anpassen.

Paket 1

50 Bettschutzeinlagen
100 Einmalhandschuhe
500 ml Händedesinfektion
500 ml Flächendesinfektion

Paket 2

50 Bettschutzeinlagen
2 x 500 ml Händedesinfektion
500 ml Flächendesinfektion

Paket 3

200 Einmalhandschuhe
2 x 500 ml Händedesinfektion
2 x 500 ml Flächendesinfektion

Paket 4

50 Mundschutz
200 Einmalhandschuhe
500 ml Händedesinfektion
2 x 500 ml Flächendesinfektion

Paket 5

100 Schutzschürzen
50 Mundschutz
100 Einmalhandschuhe
500 ml Händedesinfektion
500 ml Flächendesinfektion

Paket 6

Bestimmen Sie individuell, welche der zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmittel Sie benötigen.

Häufige Fragen

Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel sind Sachmittel, die zur Erleichterung der häuslichen Pflege notwendig sind. Alle Versicherten mit einem Pflegegrad und mit einer eingeschränkter Alltagskompetenz können Pflegehilfsmittel erhalten.

Die Kosten für zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel werden von der Pflegeversicherung bis zu einem monatlichen Betrag von 40 € übernommen, wenn der Antrag auf Kostenübernahme genehmigt worden ist. Wir vom MEDI-CENTER übernehmen das für Sie. Schicken Sie uns einfach den ausgefüllten und unterschriebenen beidseitigen Antrag zu – wir erledigen den Rest.

Sie bekommen Bettschutzeinlagen zum Einmalgebrauch, Fingerlinge, Einmalhandschuhe, Schutzschürzen, Mundschutz, Händedesinfektionsmittel und Flächendesinfektionsmittel.

Voraussetzung für die Kostenerstattung der zum Verbrauch bestimmen Pflegehilfsmittel im Wert von monatlich 40 € ist ein Pflegegrad (1 bis 5) und die Tatsache, dass Sie zu Hause von einem Angehörigen gepflegt werden.

Rufen Sie uns an: 0261 / 98 37 71 19

Wir schicken Ihnen den zweiseitigen Antrag zu, Sie füllen beide Seiten aus, senden sie zu uns zurück und wir kümmern uns um die Genehmigung bei Ihrer Kasse. Sie können den Antrag auch im Download Bereich herunterladen und ausdrucken. Sobald die Genehmigung bei uns eingegangen ist, bekommen Sie Ihr persönliches Pflegehilfsmittel Paket.

Gerne beraten wir Sie bei der Zusammenstellung.

Je nachdem bei welcher Krankenkasse Sie versichert sind, erhalten Sie Ihre Genehmigung direkt von Ihrer Kasse oder erhalten eine Rückinformation aus unserem Hause.

Sie als Angehöriger haben für Ihre Pflegeleistung grundsätzlich einen Anspruch auf kostenlose Pflegehilfsmittel, auch wenn Sie den Pflegebedürftigen zusammen mit einem Pflegedienst pflegen, der seine Pflegehilfsmittel selbst mitbringt.

Nein. Ihr Antrag wird von der Pflegekasse meist für ein Jahr oder auch unbefristet genehmigt. Sie bestimmen den Inhalt Ihres Paketes und die Lieferung erfolgt entsprechend Ihren Wünschen automatisch und monatlich.

Ja. Sagen Sie uns einmal in welchem Abstand Sie welche Produkte geliefert bekommen möchten und die Lieferungen erfolgen automatisch in dem von Ihnen gewählten Rhythmus und Zusammenstellung.  

Entweder telefonisch: 0261 / 98 37 71 19 oder per Mail: kundenservice@medi-center.de

Sie können pro Jahr bis zu 2 wiederverwendbare Bettschutzeinlagen beantragen.

Im Zuge der 40 € Standardversorgung werden Sie mit Vinylhandschuhen versorgt. Vinyl ist ein Kunststoff.

Für eine geringe wirtschaftliche Aufzahlung von einem Euro bekommen Sie bei uns Einmalhandschuhe aus Nitril, für zwei Euro aus Latex. 

Ja, Sie bekommen auf Wunsch und gegen eine geringe Aufzahlung sowohl unser Händedesinfektionsmittel mit einem Pumpaufsatz als auch unser Flächendesinfektion mit einem Sprühkopf.

Unser Online-Shop für Gesundheit & Wohlbefinden

Mehr Produkte aus den Bereichen Mobilität, praktische Hilfen für den Alltag und der Rehatechnik finden Sie in unserem Privatkunden-Onlineshop.