Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schule des Landkreises Ahrweiler, die sich mitten in ihrer Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann im Gesundheitswesen befinden, absolvierten am 23. März 2018 ihren Unterricht im MEDI-HAUS einmal praxisnaher als üblich.

Kaufleute im Gesundheitswesen der BBS Ahrweiler

In zwei Gruppen bekamen die Berufsschüler zum einen Antworten zu unterrichtsbegleitenden Themen ihrer Wahl von Martina Schnabl, Prokuristin des MEDI-CENTERs.

Zum anderen wurden im Rahmen eines fachlich geführten Rundgangs durch das MEDI-HAUS viele technische Hilfsmittel von einem erfahrenen MEDI-CENTER Rehafachberater erklärt und vorgeführt.

„Der Klasse hat sicher am besten die Führung durch das Haus mit der Vorstellung der möglichen Hilfsmittel gefallen. Besonders positiv war auch, dass einige Schüler Hilfsmittel wie z.B. einen Elektroscooter ausprobieren durften.“, so Ingrid Holterhoff, begleitende Klassenlehrerin.

Wie fühlt sich ein Mensch im Alter oder mit Mobilitätseinschränkungen? Mit welchen „unsichtbaren“ Hindernissen hat er im Alltag zu kämpfen? Warum dauert im Alter alles länger? Ein besonderes Highlight des Rundgangs war auch die Anprobe des Alterssimulationsanzuges: Gesichtsvisier, Gewichtsweste, Handmanschetten und bewegungseinschränkende Verbindungen von Kopf und Rumpf simulierten das „Älter werden“ vor allen Dingen für junge Menschen sehr nachhaltig. So konnten die Schüler am eigenen Leib erfahren, wie beschwerlich jede Bewegung sein kann.  

Eine Führung inklusive Beratung durch das MEDI-HAUS ist sowohl für Einzelpersonen als auch Gruppen im Rahmen der Öffnungszeiten jederzeit möglich. Gerne auch inklusive der Nutzung des Alterssimulationsanzuges: www.medi-haus.de

Für größere Gruppen empfiehlt es sich, vorab einen Termin zu machen: Tel. 0261 46091 95.