Nette Nachbarn – unentbehrliche Helfer im Alltag

Im April dieses Jahres nutzten wieder einige Kleingruppen die Gelegenheit, das MEDI – HAUS in Mülheim-Kärlich zu besuchen.

Die Ehrenamtsgruppe „Nette Nachbarn“ aus Diez und auch eine Gruppe neuer Mitarbeiterinnen des Sozialamtes Koblenz nutzten die Möglichkeit, im MEDI-HAUS hilfreiche Tipps im Umgang mit technischen Hilfsmitteln zu bekommen.

In einigen Verbandsgemeinden sind sie schon seit Jahren eine Institution, die sogenannten NeNa, die „Netten Nachbarn“. Dabei handelt es sich um den Zusammenschluss von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die Alltagshilfen wie Einkäufe, Begleitung zu Arztbesuchen, Spaziergänge oder einfach Besuche bei in der Mobilität eingeschränkten Menschen anbieten.  Da liegt es nahe, sich einmal ausführlich und kompetent über die vorhandenen Möglichkeiten zur Erhaltung der Autonomie in den eigenen vier Wänden, beraten zu lassen.
Noch besser: diese Mittel auch einmal ausprobieren zu können.
Das dachten sich auch einige Mitarbeiterinnen des Koblenzer Sozialamtes, die zu den praktischen auch noch versorgungstechnische Fragen im Umgang mit Fördermöglichkeiten und Anträgen im Bereich der Pflege hatten.

Sowohl für Einzelpersonen als auch für Gruppen, die eine Führung buchen möchten, ist das
MEDI - HAUS von montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.
Für fachliche Führungen in kleinen Gruppen oder auch im Schulklassenverband ist es ratsam, vorher einen festen Termin zu vereinbaren.