PflegefachschülerInnen der BBS Westerburg auf Entdeckungstour im MEDI-HAUS

Gleich zwei Termine wurden für die 22 Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schule (BBS) Westerburg zur Vermittlung von theoretischen und praktischen Informationen zum Thema Pflege- / Hilfsmittel im MEDI-HAUS reserviert: der 16. und der 30. Januar 2020.

 

Die grundlegend neu geregelte Pflegeausbildung löst die bisherigen Ausbildungsberufe der Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie der Altenpflege ab.
Die angehenden Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner der BBS Westerburg werden in den ersten beiden Ausbildungsjahren generalistisch in Theorie und Praxis ausgebildet und absolvieren eine einheitliche Ausbildung. Im dritten Ausbildungsjahr vertiefen sie dann einen Schwerpunkt. Weiterführende Informationen für Interessierte können gerne auf der Webseite abgefragt werden: www.bbs-westerburg.de

Als eine moderne, innovative und große Bündelschule in Trägerschaft des Westerwaldkreises mit aktuell ca. 2700 Lernenden und über 140 Lehrkräften, ist die BBS Westerburg eine wichtige Ausbildungsstätte in der Region. Eine der vielen Lehrkräfte ist Frau Gerlinde Dany, die die Initiative ergriff, mit Ihrer Ausbildungsklasse das MEDI - HAUS in Mülheim-Kärlich zu besuchen.

Die PflegeschülerInnen aus dem Westerwald bekamen im MEDI - HAUS die einmalige Gelegenheit der qualitativen Erprobung aller Hilfsmittel vom Elektromobil über das transportierende Bettlaken bis hin zum Deckenlift geboten. Theoretische Fragen zu Abrechnungen, Hilfsmittelverordnung & Co. wurden bei der Führung ebenfalls ausführlich beantwortet.  So wurde aus dem Besichtigungstermin eine aufschlussreiche und nachhaltige Fortbildungsmaßnahme.

Das MEDI-HAUS hat sich in den letzten Jahren bei Gruppen aller Art zu einer festen Anlaufstelle entwickelt, wenn es darum geht, Hilfsmittel kennenzulernen und Informationen zum Thema Pflege und Mobilität im Alter zu bekommen. Interessierte Gruppen können sich gerne jederzeit melden und einen Termin ausmachen.